WordPress 5

16. Dezember 2018 Allgemein Webdesign Wordpress 0

Endlich, das neue WordPress 5 ist nun für alle erhältlich. Aber was ändert sich? Lohnt der Wechsel ?

Die größte Neuerung ist wohl der neue „Guttenberg Editor“, der konnte zwar schon vorher als Plugin installiert und getestet werden, aber im neuen WordPress 5 soll dieser zum Standard werden. Was ihr über den neuen Editor wissen solltet, haben wir hier einmal zusammengestellt.

Guttenberg ist neuer Standard

WordPress 5 ist erst jetzt auf dem Markt, weil zuvor der Guttenberg Editor noch nicht gänzlich fertig war. Jetzt ist er voll einsatzbereit und WordPress 5 für alle verfügbar. Ziel dieser Umstellung ist,den klassischen Editor (TinyMCE) vollkommen zu ersetzen. Der neue Editor macht nicht nur optisch einen guten Eindruck, sondern bietet auch viele Neuerungen.

Unterteilung in Blöcke

Die wohl grundlegendste Veränderung zum TinyMCE ist die Unterteilung in Blöcke. Das bedeutet der Content-Bereich einer Seite setzt sich nicht nur aus einem großen Textbereich zusammen, in dem Überschriften und Bilder eingefügt werden können, sondern jedes Element bildet einen Block. Und jeder Content-Typ hat einen eigenen Block.

Welchen Vorteil bringt das?

Jeder einzelne Content-Block hat ein eigenes Kontext-Menü, kann also individuell angepasst werden. Das heißt, Sie können bei jedem Abschnitt individuelle Formatierungen vornehmen. Aber nicht nur das Editieren von Inhalten wird dadurch einfacher, auch das Ändern der Reihenfolge wird deutlich einfacher. Durch die Content-Blöcke können einzelne Blöcke einfach verschoben werden.

Um einen Block zu bearbeiten oder Formatierungen zu ändern, reicht ein Klick in den Content-Block und Sie haben Zugriff auf das Menü.

Guttenberg Block Editor

Zusätzlich neben den bereits bekannten Inhalten, wie Bildern, Texten und Überschriften, können nun auch Elemente, wie Buttons, Spalten oder Seitenumbrüche direkt Einzug halten.

Noch immer nicht genug Freiheit?

Wenn Sie trotz all dieser Funktionen und vielen Möglichkeiten immer noch nicht genug haben und Ihnen der entscheidende Block fehlt, lassen sich ohne großen Aufwand auch eigene Blöcke definieren. Diese individuell gestalteten Blöcke können gespeichert und immer wieder verwendet werden.

Was ist mit dem von mir verwendeten Theme?

Viele Entwickler haben bei ihren Themes oder Plugins bereits auf die Kompatibilität zum neuen Guttenberg Editor geachtet. Allerdings empfehlen wir grundsätzlich, vor einem großen Update ein Backup anzulegen, falls doch Probleme auftreten, kann so schnell wieder alles rückgängig gemacht werden.

Parallel zum Launch von WordPress 5.0 soll es auch ein Guttenberg-kompatibles neues Standard-Theme von WordPress geben: „Twenty Nineteen“.

Twenty Nineteen

Bleibt der alte Editor erhalten?

Natürlich bleibt der TinyMCE weiterhin erhalten. Wenn Sie lieber weiterhin mit dem alten Editor arbeiten möchten, können Sie diesen als Plugin installieren und auch mit WordPress 5 weiter nutzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 2 =