Das neue Flaggschiff – Der Intel Core i9

19. Juni 2017 Allgemein Hardware Neuankündigung 0

Intels Antwort auf dem AMDs Ryzen-Threadripper CPU ist der neue Intel Core i9. Wir nehmen das neue Flaggschiff hier einmal unter die Lupe und beurteilen, für wen sich der Kauf lohnt.

Flaggschiff mit 18 Kernen

Um AMD die CPU Performance-Krone wieder abzulaufen, kündigte Intel das neue Flaggschiff der Skylake-X-Familie den Intel Core i9 an. Der neue Prozessor mit bis zu 18 Kernen setzt neue Maßstäbe bei Kernanzahl, aber auch bei dem Verhältnis von Preis zu Kernanzahl. Die hohe Anzahl an Kernen liegt an dem andauernden Kampf um die Spitze in der Prozessorsparte zwischen Intel und AMD. Im Zuge dieses Führungskampfes hat Intel die Kernanzahl immer wieder erhöht. Ursprünglich sollte der Prozessor wohl nur mit 10 Kernen kommen. Mit dem neuen Kern-Monster setzt Intel neue Maßstäbe im High-End-Desktop-Sektor und dürfte AMD jedenfalls für den Moment deutlich hinter sich lassen.

Intel Core i9 Extrem Edition

Das absolute Topmodell, was wieder den Zusatz „Extrem Edition (EX)“ erhalten wird, ist der i9 7980XE mit 18 Kernen und 38 Threads. Einzelheiten zu Taktraten und TDP oder gar dem offiziellen Erscheinungstermin, gibt es noch nicht. Dies liegt vermutlich daran, dass Intel sich Zeit für die Feinabstimmung nimmt und erst auf eine Reaktion seitens AMD wartet.

Intel Core i9

Intels Antwort auf AMD Ryzen und Threadripper – Quelle:Intel

Bekannt ist hingegen, dass ab Oktober die „normalen“ Modelle mit 14 bis 18 Kernen verfügbar sind. Und bereits im August gibt es den i9-7920X mit 12 Kernen.

Taktraten von bis zu 4,5 GHz

Intel Core i9 Taktraten

Taktraten von bis zu 4,5 GHz – Quelle:Intel

Genaue Angaben gibt es jedoch zum i9-7900X mit 10 Kernen. Dieser kommt mit einem Basis-Takt von 3,3 GHz und einem Turbo-Takt mit bis zu 4,5 GHz. Dies erreicht der Prozessor durch Turbo-Boost 3.0 mit zwei Kernen gleichzeitig.

Einsatzmöglichkeiten

Natürlich ist das neue Flaggschiff von Intel nicht für den durchschnittlichen Nutzer geeignet. Er ist speziell für die High-End-Desktop-Nutzung ausgelegt. Widersprüchlich dazu ist, warum bei den Modellen mit acht oder weniger Kernen nur 28 oder gar 16 PCIe-Lanes unterstützt werden. Gerade wenn man ein extrem schnelles System mit mehreren M2-SSDs und vielleicht sogar mehreren Grafikkarten und Soundkarten aufbauen möchte, stößt man hier schnell an seine Grenzen.
Generell lässt sich aber sagen, dass Intel den Preis pro Kern deutlich gesenkt hat. So kosten zehn Kerne nicht mehr 1700$ sondern nur noch 1000$. Mit dieser deutlichen Preissenkung versucht Intel den Konkurrenten AMD in seinem Kerngeschäft mit günstigen Prozessoren weiter anzugreifen. Gut für Sie! Auch bringt Intel in seine neue Skylake-X-Serie einige Verbesserungen aus den Xeon-Prozessoren unter. Mit diesen Verbesserungen hat nun jeder Kern alleine Zugriff auf 1 Mbyte L2-Cache (im Gegensatz zu den aktuellen Kaby-Lake-CPUs ist das viermal so viel). Auch ebnet Intel mit der offiziellen Unterstützung den Weg für DDR4-2666 MHz.

Fazit

Das Flaggschiff ist wieder einmal ein Leistungs-Monster. Natürlich ist die Extrem Edition nicht für jeden Anwender gedacht und richtet sich auch weiterhin eher an High-Performance-Anwender, aber mit der Senkung der Preise pro Kern wird der Angriff auf AMD wieder aufgenommen. Von diesem Kampf um die Spitzenposition profitieren Sie als Kunden natürlich besonders. Und es verspricht weiter spannend zu bleiben.
Weitere Beiträge

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × zwei =